Oliver Lily Träume, die ich uns stehle

Es ist gar nicht so leicht, diese Geschichte zu bewerten, da ich noch absolut nichts Vergleichbares gelesen/gehört habe.

Lara leidet an Amnesie, dessen Grund schon alleine ein Buch wert ist.
Thomas liegt im Koma und hier können wir durch seine Perspektive in ihn hineinschauen. Wie viel ein Komapatient von seiner Umwelt mitbekommt ist ja nicht bekannt, aber das es so ist schon. Und die Vorstellung, dass es sich so in einem abspielen könnte, ging mir sehr unter die Haut.
Ich habe mich für das Hörbuch entschieden und hatte wieder ein gutes Händchen. Die Sprecherin war sehr ausdrucksstark und gefühlvoll.
Es hat mir rundum sehr gut gefallen.
Wir werden hier gleichzeitig auf zwei Reisen geschickt, die es Beide in sich haben und ich kann dieses Buch absolut empfehlen. (SanNit)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0