Falken Thea So nah der Tod”

Annika Ritter ist total verzweifelt als sie nachts um elf feststellt, dass ihre neun Monate alte Tochter Janina nicht mehr in ihrem Bett liegt. Erst vor einem Jahr hat sie ihren Mann durch einem Autounfall verloren und jetzt ist auch noch ihre Tochter weg. 

Ihr bester Freund Sebastian Suarec kommt zu ihr, nachdem sie ihn angerufen hat. Annika ist so durcheinander, dass sie noch nicht einmal die Polizei gerufen hat. Sie sucht im ganzen Haus verzweifelt nach Janina. 

Der Ermittler, der erscheint, ist Eric Weinsheim. Er hat bei einem Mordfall, der sich in der gleichen Nacht ereignet hat, unter dem Opfer, den Bibliotheksausweis von Sebastian gefunden. Alle sind davon überzeugt, dass Sebastian der Mörder ist, doch Weinsheim ist anderer Meinung. 

Annika und Sebastian haben in Janinas Bett einen Zettel mit einem Rätsel gefunden. Der Entführer gibt ihr genau 24 Stunden, um Janina zu finden, sonst wird er sie töten. 

Annika kann nicht warten, bis die Polizei Spuren findet, deswegen schleicht sie sich mit Sebastian aus dem Haus und macht sich mit ihm auf den Weg, das Rätsel zu lösen. Doch können sie den Entführer finden? 

Ich kann Annika sehr gut verstehen, dass sie nicht Zuhause sitzen und warten kann. Ich denke, jede Mutter hätte genauso gehandelt. Auch Eric kann sie verstehen. Er ist ein Kommissar mit Ecken und Kanten. Er widersetzt sich seinem Chef geht seinen eigenen Weg. Weinsheim ist ein Mann, der sich auf sein Gefühl verlässt. Damit ist er bisher sehr gut gefahren, was seinem Chef gar nicht gefällt. Eric lässt sich trotzdem nicht davon abhalten, seiner Intuition zu folgen. Doch liegt er damit auch richtig? 

Die Autorin schreibt nicht nur aus der Sicht der verzweifelten Annika und aus Erics Sicht, sondern gibt uns auch Einblicke in die Gedanken und das Handeln des Entführers. Sie zeigt uns seine Kindheit und die war eine Tortur. Ich kann seinen Hass schon auch verstehen, wenn er ihn auch nicht einfach an Annika auslassen kann. 

Der Schreibstil ist sehr lebendig und spannend. Es gibt einige Wendungen und Ereignisse, die ich nicht erwartet hatte. 
Für mich ein gelungener Thriller, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat. (Alex G.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0