Linger Ina Monandor: Kind der Dunkelheit (Die Mondiar-Trilogie ) 2

Dieses Mal sind wir bei den Monandor. Aber auch hier gibt es zu viel Widerstand.


Ob man 2 verfeindete Völker wirklich vereinen kann?
Besteht überhaupt noch die Chance jemanden zu überzeugen und zu retten??


Teil 2 schließt nahtlos an Teil 1 an. Es ist eine schöne und zum Ende hin, immer spannender werdende Fantasy Geschichte, die durchaus auch, im Hauptkern, real sein kann. Aber der entscheidende Funken fehlt dieses mal, bei mir.


Ina hat eine schöne, leichte und verständliche Schreibweise. Daran liegt es auf jeden Fall nicht. Es ist alles vorhanden. Liebe und Hass, Familienbande gegen Clanposition, Freundschaft und Leidenschaft.


Und natürlich will ich jetzt auch wissen, wie das Finale ausgeht. (SanNit)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0