Linger Ina Mondiar: Kinder der Dämmerung (Die Mondiar-Trilogie 3)

Der dritte und letzte Teil war für mich auch gleichzeitig der Beste. Die Konflikte, die Unterschiede, die Verachtung zueinander, aber auch die Nähe und vor allem die Gemeinsamkeiten zwischen den Diatar und Monandor waren hier viel greifbarer.


Es war spannend und nervenaufreibend.


Die Stellen mit den Wechseln zwischen Vergangenheit und Gegenwart waren sehr gut gewählt. Das fand ich klasse.


Die Geschichte ließ sich flüssig lesen und war leicht verständlich. Die Autoren macht es einem, mit ihrem schönen Schreibstil sehr leicht, durch ihre Geschichten zu kommen. (SanNit)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0