Schuh Sabrina Das Herz der Sidhe

ist der zweite Teil einer Dilogie. Dieses Buch kann man aber auch sehr gut lesen, ohne den ersten zu kennen! 

 

Flora erfährt an ihrem 25. Geburtstag von ihren beiden Onkeln, dass sie eine Sidhe - eine irische Fee - sein soll. An diesem Tag muss sie sich entscheiden, ob sie diese Fee sein möchte oder nicht. 

 

Flora ist damit vollkommen überfordert. Sie denkt ihre Onkel sind verrückt. Doch dann taucht Theo in ihrer Wohnung auf, der unbemerkt das Gespräch zwischen Flora und ihren Onkeln mit angehört hat.

 

Da die beiden Männer erwähnt haben, dass es keine Mitwisser geben darf, fürchte er von den beiden getötet zu werden. 

 

Flora und er fliehen. Die Frage ist nur, wohin? 

Irgendwie fallen ihr aber immer mehr Dinge ein, die schon irgendwie komisch sind bzw waren in ihrem Leben. Ist doch was dran an der ganzen Sache? 

 

Sabrina Schuh hat mich von der ersten Seite an gefesselt und mich auf diese Flucht mitgenommen. 

Für mich ist diese Flucht übrigens sehr verständlich. Jetzt mal ehrlich, wer würde keine Panik schieben, wenn er sowas hört. Die Polizei würde einen auch für verrückt erklären. Also bleibt nur die Flucht…. 

Ich kann sowohl die Ängste von Flora, als auch die von Theo verstehen. Da das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben ist, kann man sich wunderbar in beide hinein versetzen. Das hat die Autorin wirklich gut hinbekommen. 
Der Schreibstil ist flüssig und sehr lebendig, so dass sich das Buch echt schnell liest.  )

Ich muss jetzt auch mal erwähnen, dass der Zeilengold Verlag das Buch mit viel Liebe zum Detail in der Gestaltung ausgeführt hat. Auf jeder Seite sind Rosenstengel, die am Kapitellanfang dann in einer erblühten Rose enden. Ich finde das sehr schön. Was Rosen mit der Geschichte zu tun haben, erfahrt ihr im Buch. 

Für mich ein kurzer, knackiger Roman mit Fantasynote.  (Alex G.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0