Stunde der Drachen 5 - Drachenkrieg: Bluterbe 2

 

Das Finale fing bei mir schon mit Tränen an.
Ich habe mir gleich zu Beginn Mut gemacht, denn der große Krieg steht bevor und kann natürlich nicht ohne Opfer sein.


Es war einfach unglaublich toll und sehr aufregend, die vielen Handlungsstränge zu verfolgen, wie sie immer mehr miteinander verflochten und ein großes Gesamtbild ergaben.


Ich habe mitgefiebert und geweint, immer wieder zwischendurch. Es war so schön zu sehen und auch zu fühlen wie die Seelen sich (wieder)gefunden haben. 


Für mich habe ich aus dieser Reihe mitgenommen, dass wir Menschen auf unser Gleichgewicht achten müssen und das wir Streben nach Macht, Hass, Neid und Missgunst nie die Oberhand gewähren lassen dürfen. 


Mir hat diese Reihe sehr gut gefallen und diese zwei letzten Teile besonders.
Vielen Dank für diese Geschichte, von der der Abschied wirklich nicht leicht fällt. (SanNit)

 

Stunde der Drachen 4 – Weltenwächter: Bluterbe 1

 

Es war schon eine Weile her, als ich die erste Trilogie gelesen habe. Ich war allerdings super schnell wieder in der Geschichte drin und das Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charaktere war einfach nur wunderbar.


Die Story baut eine sehr gute Spannung auf und auch emotional wird hier einiges geboten. 


Der Wechsel zwischen Gegenwart und 1611 war großartig und hat die Handlung stetig weiter zusammengeführt.


Dieses Buch ist die Vorbereitung auf das große Finale und darauf bin ich wahnsinnig gespannt. (SanNit)

 

Stunde der Drachen 3 - Das Erbe der Zeit

 

Teil drei hat mir auch sehr gut gefallen. Er hat ein gutes Tempo und besticht vor allem von den vielen Szenenwecheseln, die gleichzeitig auch Perspektivenwechsel sind.

 

Es war spannend und ein wirklich fesselndes Ende.

Der Epilog verspricht allerdings, dass es noch spannend weiter geht.

 

Ich wurde wieder sehr gut unterhalten und freue mich darauf zu erfahren, wie es dann 20 Jahre später weiter geht. (SanNit)

Stunde der Drachen 2 - Der Pfad des Blutes:

 

Den Einstieg in Teil 2 fand ich sehr toll. Er schließt gleich an den ersten Band an.


Sehr gut fand ich auch, dass wir uns nicht lange in Lees "alten" Welt aufgehalten haben.


Die weiteren Handlungen waren für mich nicht vorhersehbar, was es wieder sehr fesselnd machte.

 

Royce hat mich so ziemlich ständig wahnsinnig gemacht. Ich hätte ihn am liebsten nur schütteln mögen.


Lee entwickelt sich zu einer tollen, starken Frau. Sie würde für ihren Clan einfach alles geben und ihr Clan auch für sie.
Teil 2 ist gut gelungen und ich wurde sehr gut unterhalten.
Jetzt bin ich natürlich auf das Finale gespannt. (SanNit)

Stunde der Drachen 1: Zwischen den Welten 

 

Mir hat das Buch gut gefallen. 


Es war spannend und fesselnd geschrieben. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut.


Mir persönlich hat der Bezug zum Titel und der Reihe zu lange gefehlt. Erst zum Ende hin wird klar, welch tiefere Bedeutung Lee in dieser Geschichte hat.


Vorher war es eine schöne, spannende Romance Geschichte. 


Lee fühlt sich von Anfang an in der anderen Welt zu Hause, obwohl sie eigentlich noch nie hier war. Sie muss sich beweisen um dazu zugehören und sie versteht sehr schnell, dass das für ihr und das Überleben aller hinter diesen Mauern entscheidend ist.


Mit Royce bin ich noch nicht recht warm geworden, aber er hat ja noch etwas Zeit seine inneren Blockaden zu sprengen.
Die Geschichte war ein guter Anfang in ein großes Abenteuer, mit viel Leidenschaft und Gefühlsausbrüchen. (SanNit)