Meister der Masken (Nebellande 3) 

 

Den Meister der Masken haben wir schon im zweiten Nebellande Teil kennengelernt. Der Anfang dieser Geschichte bezieht sich kurz aus das Ende der Vorherigen, aber es ist nicht zwingend erforderlich diese zu lesen, da es eine eigenständige Story ist. Mehr Spaß macht es natürlich, wenn man es der Reihe nach liest.
Dieses Mal habe ich etwas gebraucht, um mit dem Buch warmzuwerden. Es wurde aber eine wunderbare Geschichte mit vielen Details, Verstrickungen und Zusammenhängen, die man eben erst aufnehmen muss, um sie zu verstehen.
Die Charaktere sind sehr gut, facettenreich gezeichnet und bringen viel Leben in die Geschichte. Auch der bildliche Schreibstil lässt einen immer mittendrin stehen. Es wird sehr magisch und gefühlvoll. Der Spannungsbogen hat sich für mich etwas spät aufgebaut, aber ab der zweiten Hälfte hat die Geschichte richtig Fahrt aufgenommen.
Für mich war es wieder ein schönes Leseerlebnis und ich freue mich schon auf das nächste Nebellande-Buch. (SanNit)

 

Der Fluch des Drachen (Nebellande 2) 

 

Das war eine tolle Geschichte.

Die Autorin hat hier, mit den Nebellanden eine Welt geschaffen, die wunderschön und wahnsinnig vielfältig ist.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr ausdrucksstark. Ich konnte alles bildlich vor mir sehen.
Sehr schöne beschriebene Landschaften und Orte. Die unterschiedlichen Figuren und Lebensformen sind toll gezeichnet worden.
Ich fühle mich richtig wohl hier.
Neah und Raydan haben mir sehr gut gefallen. Seine stetige Wandlung und sein Kampf waren sehr beeindruckend beschrieben.
Die Geschichte hat sehr viel Gefühl und auch hier waren meine Tränen in Alarmbereitschaft.

Ich empfehle von vorne mit der Reihe zu beginnen, da Raydan schon im ersten Buch (Feenblut) eine für mich, wichtige Rolle hatte.
Genau wie hier der Meister der Masken seinen Einstand hat, dessen Hauptrolle Buch 3 innehat, auf das ich mich schon sehr freue.
Man kann sie aber auch für sich lesen, da es eigenständige, in sich abgeschlossene Geschichten sind.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. (SanNit)

Feenblut (Nebellande 1) 

 

Das war mein erstes Buch der Autorin und es wird auf keinen Fall das letzte gewesen sein.
In die Welt der Nebellande einzutauchen war ein ganz tolles Erlebnis.
Die Autorin hat hier eine Schauplatz geschaffen, den man sich wunderbar vorstellen kann, da sie sehr bildhaft geschrieben hat.
Sie führt uns durch ein tolles Abenteuer, das jedes Fantasyherz höher schlagen lässt.
Königreiche, Märchenwesen und eine Prota, die in eine Welt gezogen wird, wo sie nicht nur ihr Leben verlieren kann, sondern auch ihr Herz.
Die kleinen Perspektivenwechsl haben es für mich noch abgerundet.
Ich bin völlig begeistert von dieser Fantasygeschichte und empfehle sie sehr gerne weiter.
Noch ein kleiner Tipp für die romantischen unter uns, ich habe da durchaus zwei, drei Taschentücher verbraucht. (SanNit)