Cougar Mountain Warrior 

 

Durch dieses Teil bin ich überhaupt erst auf diese Reihe aufmerksam geworden. Die Mischung Seal und Cowboy hat mich absolut gereizt. Mittlerweile bin ich auf der Ranch zu Hause und habe die Jungs kennengelernt. 

Was soll ich sagen. Ich liebe diese Geschichte. Gerade auch für Einsteiger ins Gay Genre ist sie sehr gut geeignet.
Sie ist sehr gefühlvoll und zart. Josh eben. 
Es war sehr fesselnd und sehr interessant, gerade weil Sam ein Thema mitbringt, was mich viel schlucken ließ.
Ein Seal zu sein ist eine Berufung aber definitiv kein Kaffeekränzchen.
Das Buch ist wunderbar und Josh und Sam sind einfach toll. Bevor es mit dem Schwärmen noch ausartet, gebe ich schnell noch meine absolute Leseempfehlung ab. (SanNit)

 

Cougar Mountain Heartslayer 

 

Teil 2 der Cougar Mountain Ranch - Reihe hat mir gut gefallen, hat mich aber nicht so sehr berührt, wie Teil 1, obwohl es doch einige emotionale Momente gegeben hat.
Auch hier wurde wieder super rübergebracht, wie schwer es für, in diesem Fall, Musiker ist, sein Ich auszuleben, ohne dafür von der Presse völlig zerrissen zu werden.
Es geht hier sehr leidenschaftlich zur Sache und trotzdem hat man den Zwiespalt immer gemerkt. Beide entwickeln Gefühle zueinander, obwohl sie es nicht wollen und es auch für unmöglich halten, das es je eine Zukunft für sie geben kann.
Ihre verschiedenen Lebensweisen sind da eher suboptimal.
Die Ranch ist für mich ein ganz wunderbares Setting. Ich fühle mich dort sehr wohl. Und auch die Kerle kann man einfach nur in sein Herz schließen.
Nun freue ich mich sehr auf den Boss Josh und seine Geschichte. (SanNit)

Cougar Mountain Troublemaker 

 
Ich liebe Geschichten mit Cowboys und ich liebe Geschichten mit Cops.
Hier haben wir beide vereint und es war eine wunderbare Story. Sehr sehr gefühlvoll und absolut spannend. Ich hing gefesselt an den Zeilen.
Es wurde gefährlich und sehr leidenschaftlich.
Bisher klingt das alles nach einem tollen Liebesroman, der alle Facetten beherbergt, um ein solcher zu sein.
Allerdings kommt hier noch der Zuckerguss, was es für mich noch brisanter und prickelnder gemacht hat.
Die Autorin behandelt hier Berufe, die sich aus Sicht einiger engstirnigen Menschen betrachtet, nur in der hetero Welt abspielen sollten. Diese Einstellung muss Cory am eigenen Leib erfahren, denn hier handelt es sich um Gay-Romance. Ich hatte einige Male Tränen in den Augen.
Mir hat das Buch sehr gefallen und ich schnappe mir auch gleich den nächsten Teil. (SanNit)