Das Haus der Sehnsucht

Michelle ist Autorin. Sie schreibt Thriller und Romantik Thriller. Im ihrem Verlag wird Michelle von Clare vertreten. Clare hat erst ein Baby bekommen und arbeitet deswegen gerade von zuhause aus. Um mit ihr über ihren neuen Roman zu sprechen, besucht Michelle Clare in ihrer herrlichen Villa. Clare sieht ziemlich mitgenommen aus. Beim Abschied lernt sie kurz Clares Ehemann Alexander kennen und ist sofort beeindruckt von ihm. 

Was Michelle nicht weiß, ist, dass Clares und Alex' Ehe nur noch auf dem Papier besteht. Alex verzweifelt daran, denn er würde das gerne ändern vor allem des gemeinsamen Sohnes Timothys wegen. Doch Clare ist unnahbar….. 

Wie soll es da anders kommen, als dass Alex und Michelle eine heimliche Beziehung beginnen. Zunächst hat Michelle keine Bedenken, Clare, die eigentlich schon so was wie ne Freundin geworden ist, etwas zu nehmen. Doch als sie unerwartet schwanger wird, muss sie das Ganze beenden. Sie muss verschwinden. Doch wo soll sie hin? Und wie soll sie alles alleine schaffen? 

Das Buch ist aus mehreren Perspektiven geschrieben. Der Autorin gelingt es leicht, dass man sich sowohl in Michelle, als auch Alex und auch Clare hineinversetzen kann. Mit ihrem lebendigen Schreibstil hat Romina Gold es geschafft, dass ich jeden der drei Protagonisten verstehen konnte. Ja, ich konnte auch Alex verstehen, der eigentlich an seiner Ehe und Familie festhalten will und doch eine Beziehung mit Michelle eingeht. Seine Ehe war absolut kein Zuckerschlecken. 

Ich bewundere Michelle für ihre Einstellung, dass sie Alex' Familie nicht zerstören will. Sie will es alleine schaffen und auf jeden Fall verhindern, dass irgendjemand erfährt, dass Alex der Vater ihres Kindes ist. Dafür nimmt sie auch auf sich an einen Ort zu ziehen, an dem sie niemand kennt. Michelle ist eine bewundernswert starke Frau, die meinen höchsten Respekt hat. 

 

Doch kann man eine so starke Liebe wirklich vergessen? 

Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. 

Es gab vorhersehbares, aber es gab auch viele unvorhergesehene Wendungen, mit denen ich niemals gerechnet hätte. Dies hat Spannung pur gebracht. 

 

Für mich war es ein absoluter Genuss, dieses Buch zu lesen. (Alex G.)