Geboren: 17.04.1971 in Mülheim/Ruhr
Heute lebe ich im schönen Rhein-Lahn-Gebiet
Ich bin glücklich verheiratet.
Mein Beruf ist tatsächlich Autorin.
Ich habe vor vielen, vielen Jahren angefangen zu schreiben, weil ich mich über einen Liebesroman dermaßen aufgeregt habe, dass ich dachte, ich kann es besser.
Mein erster Liebesroman ist vor über 17 Jahren bei BoD erschienen. Allerdings war das ein großer Flop, zumindest damals.
Erfolgreich schreibe ich seit gut 7 Jahren.
Erschienen sind seit dem 32 Titel, darunter die "Elementals"-Reihe, "Russian Figther"-Reihe, "Wild Thing"-Reihe.
Geplant ist Ende November der 4. Band der "Russian Fighter". "Vergessenes Vertrauen" wird das neue Buch heißen.
Mich trifft man auf den Buchmessen in Frankfurt, Leipzig, Berlin und neuerdings auch in Wien. Außerdem auf der Bondage-Fetish-World (BoFeWO) in Hofheim.
Ich habe einen kleinen Zoo mit vier Katzen, zwei Hunden, einem Uhu, einem Adler, zwei Bartagamen und einem Wels.
Hobbys zu viele, um sie alle wahr zu nehmen. Aber ich lese gerne, ich habe viele Tiere, Musik gehört zu meinem Leben dazu und wenn Zeit bleibt spiele ich auch gerne Billard. Nicht gut, aber leidenschaftlich.

 

Liebe Elke, vielen, vielen Dank für diese Vorstellung.

Wiedergewonnenes Glück (Russian Fighter 5)

 

Hier verbirgt sich wieder eine sehr emotionale Geschichte über Verlust und Schuldgefühle. Dieser Teil war sehr bewegend.


Sehr gefallen hat mir, wie schon in den anderen Teilen, dass alle Freunde mit von der Partie waren. Sie sind eine große Familie und helfen einander, das ist toll.


In diesem Teil ist der BDSM Anteil wieder etwas größer und auch sehr abwechslungsreich, da dieses Gebiet sehr weit gefächert ist.


In der Mitte war es für mich wieder etwas langatmig, aber es hat den Lesefluss nicht beeinträchtigt.


Ich finde die Schreibweise, mit den vermischten Perspektiven einfach großartig. Das habe ich bisher noch bei keiner Autorin so gelesen. Es ist total flüssig und wunderbar zu lesen. (SanNit)

Vergessenes Vertrauen (Russian Fighter 4) 

 

In diesem Teil muss ich schon zeitig mit meinen Tränen kämpfen.


Das Hauptthema ist häusliche Gewalt. Es kam im Hintergrund bei den anderen Teilen auch schon vor, da es ein Grund war, die Boxschule zu gründen.


Dieses Buch tat mir in der Seele weh, gab mir aber auch Hoffnung. Mein Herz hat sehr gelitten.


Der Mittelteil war für mich etwas langwierig, aber das ist ja wie immer Ansichtssache.


Zum Ende hin wurde es wieder sehr emotional.


Insgesamt hat mir auch der Teil sehr gut gefallen. Die Männer und ihre Frauen sind einfach Klasse. Ihr Zusammenhalt und Stütze sind bemerkenswert.


Auch dieses Buch bekommt gerne eine Leseempfehlung. (SanNit) 

Rebellische Liebe (Russian Fighter 3)

 

In diese Geschichte konnte ich mich dieses Mal wieder mehr fallen lassen. Auch, wenn Rodja nicht zimperlich war. Die Gefühle kamen für mich, auf beiden Seiten viel tiefer rüber, wenn ich es mit Teil zwei vergleiche.


Rodion hatte ich ja schon seit Teil 1 in mein Herz geschlossen, weil er einfach so ein unglaublich guter Freund ist.


Auch das behandelte, immer wieder aktuelle Thema in diesem Buch, hat mich viele Nerven gekostet. Ich habe so mit Sweta gelitten. Es ist einfach unglaublich was sich andere Menschen herausnehmen.


Ich muss sagen, für mich war das der bisher stärkste Teil. (SanNit)

Widerwillige Gefühle (Russian Fighter 2)

 

Ich muss gleich zu Beginn sagen, dass man diesen Teil unabhängig vom ersten lesen kann. Allerdings wird ein wenig der erste Teil gespoilert, denn in die Handlung sind einige kleine Rückblenden eingebaut.


Ich empfehle daher die Reihenfolge einzuhalten.
Dieser Teil war nicht ganz so stürmisch. Eduard ist ein Mann mit Stil und mit seinen 45 Jahren schon in sich ruhender. Dafür aber umso dominanter. Mir waren ein paar Stellen etwas zu heftig, aber sie waren sehr gut geschrieben. Man spürte immer, das sie beide sehr gut harmonieren.


Auch die Loyalität und Freundschaft zwischen den Männern hat mich sehr beeindruckt. Sie stehen für einander ein und auch die Herzdamen werden sofort in die Gemeinschaft aufgenommen.


Es war wieder spannend und leidenschaftlich. Ich hing an den Zeilen, da ich immer mitten im Geschehen war. (SanNit)

Eigensinnige Herzen (Russian Fighter 1) 

 

Das war eine richtig spannende und fesselnde Geschichte, die einiges an Emotionen parat hält.

 

Ich fand die Jungs und Kira toll. Ich mag es unheimlich gerne, wenn einem die Protas so schnell ans Herz wachsen.


Die ineinander übergehenden Perspektivenwechsel fand ich sehr gelungen geschrieben. Überhaupt gefällt mir die Schreibweise der Autorin richtig gut.

 

Es ist mein erstes Buch von ihr und definitiv nicht das Letzte.


Wie aus dem Klappentext zu erkennen ist, hat Nikolaj eine sadistische dominante Neigung.
Die Einführung der Protagonistin in die BDSM Welt fand ich richtig klasse gemacht. Die stete Steigerung hat es für mich sehr natürlich und auch realistisch rüber gebracht.


Für mich war die Story richtig gut geschrieben. Ich musste sogar ein paar mal schmunzeln. Das lockerte die Geschichte immer mal wieder auf.
Also von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. (SanNit)

 

Lustsklavin des Königs

 

Elise steht nun ohne Eltern das und denkt sie hat jedes Recht.


So geht sie zum Falkner Merlin und will wissen warum er wirklich in Ihren Diensten steht aber Merlin reagiert nicht und das ist Elise nicht gewohnt.
Merlin allerdings zeigt Ihr bald wer und was er ist.
Er dominiert Elise wann immer es geht und beide sind in Gefahr, werden beide es schaffen oder sind die Intrigen zu stark .(Elke R.)